Aktuelles

Erntehelfer dürfen einfliegen

ERNTEHELFER DÜRFEN EINFLIEGEN: Gute Nachrichten für unsere Landwirte, denn gemeinsam haben sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf Regeln geeinigt, die die Einreise von Erntehelfer nach Deutschland möglich machen sollen. Insbesondere im Bereich des Obst- und Gemüseanbaus sind die Landwirte auf zahlreiche Arbeitskräfte angewiesen. Damit wurde eine pragmatische Lösung gefunden, die den berechtigten Anliegen des Infektionsschutzes und der Erntesicherung Rechnung trägt.

Konrekt bedeutet dies u.a.:
Die Einreise der Saisonarbeiter erfolgt nur per Flugzeug. Durch ein abgestimmtes Verfahren zur zweifelsfreien Identifizierung der Saisonarbeiter sollen die Kontingente sowie Kontaktketten im Hinblick auf den Corona-Virus jederzeit nachvollziehbar sein. Bei der Einreise wird ein Gesundheitscheck durch medizinisches Personal durchgeführt. Neuanreisende müssen in den ersten 14 Tagen strikt getrennt von den sonstigen Beschäftigten leben und arbeiten und dürfen das Betriebsgelände nicht verlassen.

Corona-Soforthilfe

++ Corona-Soforthilfe ++

Nach den Beschlüssen von Bundestag und Bundesrat der letzten Woche, setzt die Niedersächsische Landesregierung die neuen Richtlinien über die Corona-Soforthilfe für kleine Unternehmen und Soloselbstständige zum 31.03.2020 um.

❗️Dabei gilt es zu beachten: ❗️

1️⃣ Nachgewiesen werden muss ein krisenbedingter Umsatzrückgang und/oder die Einstellung der Betriebstätigkeit aufgrund der Corona-Regelungen. Die Beantragung wird erleichtert.
2️⃣ Persönliche oder betriebliche Rücklagen müssen nicht mehr vorher aufgezehrt werden.
3️⃣ Die Soforthilfe muss nicht zurückbezahlt werden.
4️⃣ Die Soforthilfe muss bei der Steuervorauszahlung nicht berücksichtigt werden. Grundsätzlich bleibt sie aber steuerpflichtig im Rahmen der Steuererklärung 2020.
5️⃣ Leistungen der Hilfspakete sind zur Deckung des betrieblichen Defizits vorgesehen, Abdeckung der Lebenshaltungskosten sind nicht vorgesehen.

Die NBank wird automatisch mit allen Antragstellern in Kontakt treten, die bereits eine Landes-Soforthilfe erhalten haben, um die Förderung auf die neue Summe anzuheben.
Zur Beantragung gelangen Sie hier: https://www.soforthilfe.nbank.de/

Den Tag mit negativen Gedanken zu starten kann …

Den Tag mit negativen Gedanken zu starten kann auch krank machen. Also, denkt positiv – nehmt diese besondere, herausfordernde Zeit so wie sie ist und lasst uns diese Situation als Erfahrung, für die Zeit nach der Krise mitnehmen, wenn wir dann alle wieder ein neu errungenes Freiheitsgefühl leben und schätzen werden. Bleibt gesund! #wirbleibenzuhause #heimatliebe

Falschnachrichten-Schwemme

⛔ Falschnachrichten-Schwemme ⛔

Derzeit verbreiten sich Falschmeldungen und Gerüchte über die Corona-Pandemie in rasanter Weise. Diese Verbreitung ist ein reales und ernsthaftes Problem, weil sie Menschen gefährdet, indem sie die Situation verharmlost.

Dass das Virus bei 27 °C absterben soll, ist eine solche Falschmeldung. Das Virus verbreitet sich gleichermaßen in wärmeren, wie auch kälteren Regionen der Welt. Zudem liegt unsere eigene Körpertemperatur bei etwas 36 °C.

Wenn euch in Sozialen Netzwerken, Gruppenchats oder persönlich fragwürdige Informationen gesendet werden, dann teilt diese nicht „sicherheitshalber“, sondern versucht sie anhand von seriösen Quellen nachzuprüfen und widersprecht ihnen, wo möglich. #fakenews #informiertstattinfiziert #covid19 #coronakrise

Wer unseren Landwirten helfen möchte ist eine …

Wer unseren Landwirten helfen möchte ist eine große Unterstützung! Registriere Dich dafür auf den Onlineplattformen www.saisonarbeit-in-deutschland.de und/oder www.daslandhilft.de, auf denen Bauern und Helfer zusammengebracht werden! 🙏

Gemeinsam stark! 🤝

Bitte mithelfen

BITTE MITHELFEN!!!!

Schnelles handeln ist gefragt

SCHNELLES HANDELN IST GEFRAGT: Jetzt ist schnelles Handeln gefragt, denn es ist uns gestern noch kurzfristig gelungen, dass alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen sich die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen können. Wichtig ist daher, dass sich die betroffenen Unternehmen bis spätestens am morgigen Donnerstag formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden müssen, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt, um sich diese noch für den Monat März stunden zu lassen.

Ich betone dabei aber auch, dass es Bedingungen gibt: Eine Stundung der Beiträge zu den erleichterten Bedingungen ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn alle anderen Maßnahmen aus den verschiedenen Hilfspaketen und Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung ausgeschöpft sind. Wichtig ist daher, dass der Antrag auf Stundung schon jetzt vorsorglich gestellt wird, damit er nach Ausschöpfung der Hilfen durch den Bund vollzogen werden kann.

Einen Musterantrag findet ihr hier: https://www.maik-beermann.de/wp-content/uploads/2020/03/SV_Vorlage2-1.pdf

Der kurze Draht zum Abgeordneten

DER KURZE DRAHT: In den kommenden Tagen und Wochen biete ich euch, den Bürgerinnen und Bürgern meines Wahlkreises, die Möglichkeit an, mich direkt auf meinem Handy anrufen zu können, um so im Gespräch miteinander zu bleiben und den persönlichen Austausch am Leben zu halten.

Die Coronakrise geht auch nicht spurlos an meinem Terminkalender vorbei und ich will mit vielen kleinen Bürgersprechstunden am Telefon ein Zeichen setzen und für euch da sein, auch wenn wir uns nicht treffen können.

Ich freue mich auf eure Anrufe und zahlreichen Gespräche auch zu Themen abseits der Coronakrise!

Solltet ihr nicht sofort durchkommen, versucht es bitte einfach später nochmal. Ich kann das Anrufvolumen noch nicht abschätzen und werde versuchen, dass alle Anrufer eine Rückmeldung erhalten.

Meine Ausschüsse

Mitglied und Obmann im Ausschuss für Digitale Agenda

Der Ausschuss Digitale Agenda widmet sich den aktuellen netzpolitischen Themen. In dem Gremium sollen die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung und Vernetzung fachübergreifend diskutiert und entscheidende Weichen für den digitalen Wandel gestellt werden. Netzpolitik ist für den Ausschuss kein „Nischenthema“. Der Ausschuss sieht sich als wichtiger Impulsgeber für die parlamentarische Arbeit.

Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Auch wenn meist nur vom Familienausschuss gesprochen wird, beschäftigt sich der Ausschuss doch mit vielen unterschiedlichen gesellschaftspolitisch relevanten Themen. Seine Aktivitäten zielen darauf ab, Familien sowie Kinder und Jugendliche zu stärken, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erzielen und die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels unserer Gesellschaft engagiert sich der Ausschuss besonders dafür, die Rahmenbedingungen für ein weitgehend selbstbestimmtes Leben der älter werdenden Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich weiterzuentwickeln und das bürgerschaftliche Engagement aller Generationen zu fördern.

Stellvertreter im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Die Landwirtschaft ist noch immer die tragende Säule des ländlichen Raums. Sie ist Grundlage der Nahrungsmittelproduktion und sichert den Erhalt der deutschen Kulturlandschaft. Die Agrarpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist darauf ausgerichtet, die Vielfalt der landwirtschaftlichen Strukturen in Deutschland zu bewahren: Der Fokus liegt deshalb auf dem Erhalt einer bäuerlichen und vielfältigen Landwirtschaft. Die zentrale Herausforderung der kommenden Jahre für die landwirtschaftliche Produktion – dies trifft genauso auf Fischerei und Forstwirtschaft zu – wird der Erhalt und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sein – bei gleichzeitiger Weiterentwicklung von Umwelt-, Naturschutz- und Tierwohlstandards.

Stellvertreter im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung

Mit dem Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung wurde Nachhaltigkeit auf die Parlamentsebene geholt. „Heute nicht auf Kosten von morgen leben!“ – so lautet das Leitmotiv für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Politik, die Verantwortung für die heute lebenden Menschen genauso wie für künftige Generationen übernimmt. Im Parlament hat der Beirat eine „Wachhund-Funktion“. Es wird „gebellt“, sobald ein Vorhaben die Nationale Nachhaltigkeitsstrategie außer Acht lässt. Mit Anhörungen und Positionspapieren werden Debatten angestoßen. So ist der Beirat heute ein wichtiger und lebendiger Bestandteil des Parlaments.