Danke für den Einsatz bei der Hitze!

Wie viele mitbekommen haben, wurde in Lauenau zum Wassersparen aufgerufen, da die Wasserversorgung im Ortsnetz zusammenzubrechen drohte. Mein Dank geht hier an die Feuerwehren aus Lauenau und aus der Samtgemeinde, sowie an das THW Stadthagen, die hier für die Menschen in Lauenau im Einsatz waren, um Brauchwasser für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen und die Haushalte auch mit Trinkwasser zu versorgen. Hier sieht man auf die Mädels und Jungs von der Feuerwehr und dem THW ist Verlass! Ebenso eine Dank an den örtlichen Lebensmitteleinzelhandel, der die Trinkwasservorräte deutlich aufstockte. Vielen Dank auch an den Krisenstab um Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla und Gemeindedirektor Sven Janisch, die mit ihrem Stab durchgehend vor Ort waren, um die sensible Lage schnell wieder in den Griff zu bekommen.

Auch die Mehrheit der Bevölkerung reagierte besonnen und die Wasserentnahme wurde auf ein Level gesenkt, das man bis in den Herbst ohne Ausfälle halten kann.

Welche Lehren ziehen wir aber aus solchen Ereignissen? Zum einen wird uns bewusst, dass Wasser zu den höchsten Gütern gehört, die wir haben und dass jeder Verantwortung dafür trägt, es sinnvoll einzusetzen. Zum anderen ist in Deutschland grundsätzlich auch nach drei trockeneren Jahren immer noch genügend Trinkwasser vorhanden, doch wir müssen uns Gedanken über eine Überarbeitung im Wasserhaushaltsgesetz machen: Die Wasserförderquoten sind starr und auch die Erschließung neuer Brunnen sehr aufwändig und bürokratisch.

Abschließend nochmals DANKE an alle, die in dieser schwierigen Situation da waren und gehandelt, als auch geholfen haben.

Tagged with: