25 Jahre nach dem Mauerfall: Die Deutsche Einheit und der lange Schatten der DDR

Freya Klier
Jörg Jäger (KAS), Annegreth Dierking (Landfrauen), Freya Klier, Maik Beermann

Das war ein sehr emotionaler Abend im Blattpavillon der DEULA: „25 Jahre nach dem Mauerfall: Die Deutsche Einheit und der lange Schatten der DDR“. Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte zusammen mit den Landfrauenvereinen, um ihre Vorsitzende Annegreth Dierking, im Landkreis Nienburg diesen Themen-Abend anlässlich dieses historischen Tages. Ich durfte hierbei die Rolle des Moderators übernehmen und durch den Abend und die anschließende Diskussion leiten.

Freya Klier, Bürgerrechtlerin, Dokumentarfilmerin und Schriftstellerin, referierte hierzu eindrucksvoll rund um die Geschehnisse, die zum Mauerfall führten, versehen mit eigenen biografischen Eindrücken. Bei ihrem Vortrag war es, trotz fast 80 anwesender Zuhörer, so still, man hätte eine Stecknadel auf den Boden fallen hören. In der anschließenden Diskussion wurde Klartext zum SED-Erbe der Linkspartei gesprochen: „Ein neuer Name hat nichts an den alten Köpfen geändert.“

Vielen Dank an den Kreisverband der Landfrauen aus Nienburg und die Konrad-Adenauer-Stiftung Niedersachsen für diesen stimmigen Abend!

Tagged with: