70-Tage-Regelung bei Saisonarbeit wird unbefristet verlängert

Der Koalitionsausschuss von CDU/CSU und SPD hat beschlossen, die 70-Tage-Regelung bei der Saisonarbeit unbefristet zu verlängern. Dazu erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU), der stellv. Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und Ernährung ist:

„Diese Entscheidung ist für die Saisonarbeitsbranchen vor allem in der Landwirtschaft ein Befreiungsschlag. Der Beschluss des Koalitionsausschusses ist ein Erfolg der Unionsfraktion und unserer Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Wir wissen: Seit 2015 hat sich die 70-Tage-Regelung insbesondere im Obst-, Gemüse-, Wein- und Gartenbau bewährt. Davon profitieren alle, denn die Saisonarbeitskräfte stellen sich sozialversicherungsrechtlich nicht schlechter und die Saisonbetriebe haben die Chance, ihren saisonalen Bedarf an Arbeitskräften zu decken. Ohne diese Saisonarbeitskräfte könnten Betriebe mit arbeitsintensiven Kulturen dicht machen, denn der Bedarf kann schon lange nicht durch Mitarbeiter aus Deutschland gedeckt werden. Für Saisonbetriebe in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind Saisonarbeitskräfte aus Polen, Rumänien etc. und zukünftig möglicherweise auch aus der Ukraine unverzichtbar. Gewinner sind am Ende auch die Verbraucher, denn sie wollen die nach höchsten Standards produzierten Erzeugnisse aus Deutschland.“

Beermann erklärt weiter: „Die Entfristung der 70-Tage-Regelung ist notwendig, weil vor allem Sonderkulturbetriebe aufgrund des hohen Arbeitskostenanteils weiterhin vor der Herausforderung stehen, die nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns gestiegenen Lohnkosten am Markt zu erwirtschaften. Deshalb ist es gut und richtig, die sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung von Saisonkräften dauerhaft zu verankern. Das gibt den Höfen Planungssicherheit und Flexibilität.“