Absoluter Handlungsbedarf sowohl beim Katastrophenschutz, als auch bei der Katastrophenwarnung

Auf Einladung des CDU Kreisverbands traf ich mich mit dem Generalsekretär der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ludger Schulte-Hülsmann, um gemeinsam mit Sebastian Lechner, unserem Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, unserem Kreisvorsitzenden Klaus-Dieter Drewes und geladenen Gästen über das Thema Katastrophenschutz zu sprechen.
 
Es besteht absoluter Handlungsbedarf sowohl beim Katastrophenschutz, als auch bei der Katastrophenwarnung für die Bürgerinnen und Bürger. Beides wird in den nächsten Jahren eine große Bedeutung haben.
Wieder einmal zeigte sich, dass die DLRG wichtiger und fester Bestandteil des Katastrophenschutzes ist.
Eine konstante Einheitlichkeit bei Ausstattung und Stärke der DLRG Einheiten ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Das muss sich ändern und eine einheitliche Regelung und vor allem Aufstockung der gestellten Bundesmittel wünschen sich alle Beteiligten.
 
Bei einem informativen Rundgang durch die Bundesgeschäftsstelle des DLRG in Bad Nenndorf konnten wir uns sowohl von der baulichen wie auch strukturellen Veränderung überzeugen. Eine stetige Weiterentwicklung zeigt sich hier am Standort und auch in Zukunft wird diese nicht stillstehen.
 
Ich danke allen für den Austausch und wünsche für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.
Tagged with: