Aktion gegen Lebensmittelverschwendung

Das Wochenende naht. Nach dem Gang in den Lebensmittelmarkt ist der Kühlschrank gut gefüllt. In vielen Fällen zu gut. Denn jedes achte Lebensmittel, das in Deutschland gekauft wird, wird weggeworfen.

„11 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr im Müll. Das entspricht der Ladung von 275.000 LKW“, berichtet der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann. Der Christdemokrat unterstützt deshalb die Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft „Zu gut für die Tonne.“

Damit werden Verbraucher für den Wert von Lebensmitteln sensibilisiert, es wird beraten und informiert. „Je besser der Einkauf geplant ist, desto weniger Lebensmittel enden im Abfall. Davon profitieren das eigene Portemonnaie, die Umwelt und das Klima.“ Denn die Herstellung von Lebensmitteln braucht Ressourcen und Aufwand.
Deshalb hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nun einen Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung ausgeschrieben. Damit sollen noch mehr Menschen dazu bewegt werden, sich Gedanken über ihren Umgang mit Lebensmitteln zu machen. „Wer eine kreative Idee, sollte sich bewerben. Jeder kann einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leisten.“, wirbt Beermann für die innovative Aktion.

Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen, Verbände, Schulklassen, soziale Einrichtungen oder Bürgerinitiativen können sich bis zum 31. Oktober mit einer guten Idee bewerben. Eine Jury, der der unter anderem Sternekoch Christian Rach und Moderator Cherno Jobatey angehören, wählt die besten Wettbewerbsbeiträge aus.

Weitere Informationen finden sich unter: www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis

Tagged with: