Beermann kritisiert Methoden des NDR

Zur gestern Abend ausgestrahlten Folge Panorama im NDR und dem hierzu veröffentlichten Online-Spiel auf der Homepage des NDR erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann CDU:

„Bauern-Bashing findet kein Ende. Auch wenn der gestrige Beitrag in Panorama zum Thema „Wie viel mehr darf das Kotelett kosten?“ am Ende wesentlich ausgewogener war, als es das vorab dazu veröffentlichte Mini-Spiel auf der Seite des NDR vermuten lassen hätte, fand ich die Methode derart plakativ Aufmerksamkeit für das Thema der Preisentwicklung von Milch und Fleisch zu generieren dennoch völlig daneben.

Im Spiel ging es wahlweise um einen Schweinemäster oder einen Milchbauern, denen man mit knapp formulierten Entscheidungen bei der Betriebsführung helfen sollte. Die Moral des Spiels „Schlauer Bauer“: Illegale Methoden bringen den großen Gewinn, Tierwohl den Ruin – Hauptsache man lässt sich beim Gesetze-brechen nicht erwischen. Wer sich als Bauer um seine Tiere kümmert und dennoch Geld verdient, bei dem muss was nicht stimmen.

Ich finde es reicht und die Berichterstattung und politische Diskussion um dieses Thema ist – nicht nur seit der gescheiterten Kampagnen von Ministerin Hendriks – schon derart polarisiert, dass man solche Effekthascherei im Öffentlich Rechtlichen nun wirklich nicht mehr braucht um Einschaltquote zu generieren. Dieses Niveau hat in den GEZ finanzierten Medien nichts verloren!“