Beermann tauscht sich zu Alpha-E aus

Der heimische CDU-Bundestagabgeordnete Maik Beermann informierte sich in der vergangenen Sitzungswoche bei dem Projektbeirat des Schienenausbauprojektes Alpha-E zum aktuellen Stand des Projektes.

Der Sprecher des Projektbeirates Dr. Peter Dörsam, Bürgermeister der Samtgemeinde Tostedt, führte aus, dass der Projektbeirat an einem konstruktiven Austausch mit den betroffenen Abgeordneten des Schienenprojektes Alpha-E interessiert sei: „Die Hafenhinterlandanbindung stellt uns in Niedersachsen auf allen politischen Ebenen vor Herausforderungen, die alle Akteure nur gemeinsam bewegen können.“

Für den Beirat steht die Einhaltung der 9 gestellten Bedingungen der Projekt-Region während der Projektplanung, Realisierung und Durchführung im Fokus. Der Gesundheitsschutz ist besonders wichtig. Der Vollschutz vor Bahnlärm ist deshalb eines der Hauptanliegen des Beirates. „Bei einem Verkehrsprojekt dieser Größe für das im Bundesverkehrswegeplan 2030 rund 3,9 Mrd. Euro vorgesehen sind, müssen wirtschaftliche und gesundheitliche Aspekte gemeinsam erörtert und optimiert werden“, betonte Beermann und ergänzte: „Mir als Bundestagsabgeordnetem ist der Dialog mit allen am prozessbeteiligten Akteuren sehr wichtig. Ich freue mich darüber, dass sich seitens der Parlamentarier der Koalitionsfraktionen eine Interessengemeinschaft gründen wird um die Planungen des Projektes gemeinsam zu begleiten und ggf. Gesetzesänderungen anzuschieben. Eine Vernetzung mit den Kolleginnen und Kollegen des niedersächsischen Landtages ist hierbei ein weiterer wichtiger Schritt.“