Besuch der Nienburger Tafel

Auch in Nienburg gibt es eine Tafel, die hilfsbedürftigen Menschen unter die Arme greift, was die Lebensmittelversorgung betrifft. Frau Kiel – die gute Seele der Tafel – hat mich umfangreich über die Aufgaben und den Zweck informiert. Sie sei stolz auf ihre Helfer, die sich dort in weiten Teilen ehrenamtlich engagieren. Sie lobte die gute Kooperation mit anderen Tafeln, wünscht sich jedoch auch etwas mehr Unterstützung von der Politik. Man muss stolz darauf sein, was dort geleistet wird und mit welcher Hingabe sich die Helferinnen und Helfer engagieren. Auch zukünftig wünsche ich der Nienburger Tafel alles erdenklich Gute und in diesem Fall ausnahmsweise, abnehmende Kundschaft.

Stichworte: