Bezirksparteitag 2012 in Diepholz

Einmal im Jahr treffen sich die CDU Kreisverbände aus Nienburg, Schaumburg, Diepholz, Hameln-Bad Pyrmont, Hannover-Land und Hannover-Stadt zum Bezirksparteitag. Dieses Jahr war der Kreisverband Diepholz der Ausrichter.
Als Gastredner zum Thema „Ländlicher Raum – Quo vadis“ konnten wir den Agrarpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Franz-Josef Holzenkamp MdB begrüßen. Er lobte die niedersächsischen Abgeordneten im Bundestag, sowie die Mitglieder der CDU im niedersächsischen Landtag. Seit 2003 sei man in Niedersachsen gut unterwegs und die CDU sei ein stabiler Anker in der Gesellschaft. Holzenkamp machte deutlich, dass 2/3 der Bevölkerung und 3,5 Millionen Wirtschaftsbetriebe in Deutschland, im ländlichen Raum ansässig sind – eine Vielfalt die seinesgleichen sucht. Der ländliche Raum lebt von der Produktion und nicht nur von Dienstleistungsangeboten – dafür müsse jedoch die nötige  Infrastruktur geschaffen werden. Wie wichtig die Produktionsunternehmen sind, kann daran deutlich gemacht werden, dass das produzierende Gewerbe jenes ist, welches zum großen Teil das Dienstleistungsgewerbe mit Aufträgen bestückt und somit bezahlt. Für die Weiterentwicklung des ländlichen Raums ist es notwendig flächendeckend schnelle Internetverbindungen zu schaffen, damit vor allem die Gewerbetreibenden vor Ort bleiben und die Wertschöpfungskette somit nicht unterbrochen werden kann, denn das beste ist immer noch: Wer vor Ort Geld verdient, gibt es dort auch wieder aus!
Holzenkamp machte auch deutlich, dass man im Bezug auf der Energiewende immer die Nahrungsproduktion vor der Energieproduktion im Auge haben müsse, damit die „Tank oder Teller – Diskussion“ ein Ende hat. Abschließend befand er, dass die CDU als wichtiger Partner, Anwalt der Bürger und des ländlichen Raums ist.