Boys-Day – Eingetretene Pfade verlassen

Am 27. März 2014 hatten Schülerinnen und Schüler wieder die Chance, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren. Mädchen schauen sich dabei typische „Männerberufe“ an und absolvieren Tagespraktika im technischen, handwerklichen, naturwissenschaftlichen oder IT-Bereich. Jungen schnuppern in „Frauenberufe“ hinein und nehmen Angebote aus den Bereichen Erziehung, Gesundheit, Soziales und Pflege wahr.

Da auch Jungen und junge Männer in wichtigen, bisher weiblich dominierten Berufsfeldern unterrepräsentiert sind, öffneten viele Unternehmen, Betriebe und Behörden am 27. März 2014 auch für Jungen ihre Türen. Der heimische Abgeordnete Maik Beermann beteiligte sich in diesem Jahr zum ersten Mal als Pate für zwei Jungen, die an einem abwechslungsreichen Programm der Bundestagsverwaltung teilnahmen.

„Der Boys Day ist genauso wichtig wie der Girls Day, da die Jungen mehr über ihre Perspektiven, vor allem in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit erfahren. Denn nach wie vor haben junge Männer Berufe aus diesen Bereichen zu wenig im Blick, wenn sie sich orientieren – obwohl Männer nicht nur in Kitas, Krankenhäusern und Altenheimen als Bezugspersonen gewünscht und als Nachwuchskräfte wirtschaftlich gefragt sind“, begrüßt der Abgeordnete Beermann die Initiative.

Als Programmpunkte für die Jungen stand unter anderem der Besuch der Kindertagesstätte auf dem Programm. Auch lernten die jungen Besucher das Berufsbild des Fachangestellten für Bürokommunikation anhand der Arbeit im Sekretariat PA 14 – Ausschuss für Gesundheit kennen. Weitere Programmpunkte waren die Präsentation des Personenschutzes durch Beamtinnen und Beamte der Bundestagspolizei, an der die Mädchen und Jungen gemeinsam teilnehmen, und ein Treffen mit dem Direktor beim Deutschen Bundestag, Dr. Horst Risse. Der Abschluss des erfahrungsreichen Tages, bildete ein Gespräch im Büro des Abgeordneten Maik Beermann mit seinen Mitarbeitern. Dort erhielten die Jungen einen Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten.

„Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen – Girls‘- und Boys’ Day – entfalten durch die deutschlandweite Bündelungen an Aktionen eine nachhaltige Wirkung, von der Unternehmen, Betriebe, Behörden und vor allem die Mädchen und Jungen gleichermaßen profitieren“, so Beermann abschließend.

Stichworte: