Coworking und New Work nicht nur in den großen Städten möglich

 
Der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann besuchte gemeinsam mit Ratsmitglied Marita Gericke die iKantine im ehemaligen Alcatel-Gebäude in Stadthagen und traf sich dort mit dem Vorstand Thomas Kexel, Holger Rabe und Projektleiterin Nina Mersmann zum gemeinsamen Austausch.

Das Coworking Space ist eine tolle Möglichkeit, sich für einen begrenzten Zeitraum einen Arbeitsort anzumieten und ist eine völlig neue Art der Arbeitsplatzgestaltung. Dieses Angebot ist bisher eher in Großstädten zu finden. „Die stylischen und modernen Räumlichkeiten erinnern mich sofort an einen Szenetreff in Berlin“, so Beermann. Themen, wie New Work, Coworking, Digitalisierung und langfristige Fachkräftesicherung für Schaumburg wurden beim Besuch Beermanns angesprochen. „Viele spannende und innovative Projekte sind geplant, die weit über Schaumburg hinaus wirken“ erklärt Kexel . „Kommunen, Unternehmen und Vereine sind durchaus bereit auch unkonventionelle Wege zu gehen und hier gemeinsam mit der Weserbergland Aktiengesellschaft erste Ideen in die Tat um zusetzten“, ergänzt Rabe. Auch Startups treffen sich dort und realisieren gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Stadthagen ihre Ideen. Noch ein Pluspunkt des Coworkings, denn nicht alle junge Leute zieht  es in die Ferne und die Entscheidung  in der Heimat und somit auf dem Lande zu bleiben, wird unterstützt. „Hier wurde ein Treffpunkt auf dem ländlichen Gebiet geschaffen, wo kreative Köpfe miteinander netz werken können und ein gemeinsamer positiver und unterstützender Austausch stattfinden kann. Dies ist eine absolute Bereicherung vor Ort“, freut sich der Bundestagsabgeordnete.

Gericke beobachtet seit Beginn an die Entwicklung der iKantine und ist beeindruckt. „Gerne biete ich als Ratsfrau meine volle Unterstützung für weitere Projekte an“, betont sie.  „Geniale Ideen auf den Weg bringen und mit Gleichgesinnten oder Andersdenkenden zu realisieren, das wird seit Eröffnung im Juni 2020 gut angenommen“, resümiert Nina Mersmann. Auch in Zeiten des Homeoffices wird jedem hier ein Platz zum Treffen, Austauschen und Kommunizieren geboten. Momentan werden noch Einzelbüros umgebaut und auch ein Hostel ist geplant. „Ich persönlich freue mich über die aktuellen und geplanten Entwicklungen im Schaumburger Land und über diese Bereicherung in Stadthagen mit wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen“, so Beermann abschließend.

Tagged with: