Das Kaufhaus Bockelmann in Lindhorst – ein Unikat in meinem Wahlkreis


Gestern traf ich mich mit Gerhard Werz, Inhaber des Kaufhauses Heinrich Bockelmann. Der seit 1993 von ihm geführte Laden bietet mit knapp 20000 Artikeln im Zentrum Lindhorst ´s über Schreibwaren, Haushaltsbedarf, Spielwaren bis hin zu Deko- und Baumarktartikeln wirklich alles, was das Herz begehrt.

Schon das Schaufenster präsentiert eine einladende Vielfalt, die mich staunen ließ. Beim Eintreten fühlte ich mich gleich an meine Kindheit erinnert und es sind genau diese Dorfläden, die für die Bürger als Anlaufstelle erhalten werden müssen. Hier im Geschäft scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Natürlich verstehe ich Herrn Werz Unmut – im Gegensatz zu anderen großen Discountern darf er sein kleines Kaufhaus nicht regulär öffnen. Nur die Post, die Lottoannahmestelle und der Schreibwarenverkauf sind für die Bevölkerung zugänglich. Onlinebestellungen lohnen sich für den Geschäftsmann nicht und der Großteil seiner Kundschaft möchte und kann einfach auch nur vor Ort einkaufen. Und bei 10 Kunden pro Stunde sind Hygienemaßnahmen besser einzuhalten, als bei anderen Einzelhändlern, die dasselbe Sortiment haben, nur eben einen kleinen Lebensmittelbereich bieten. Mir sind die Sorgen und Nöte natürlich bekannt, doch leider kann auch ich keine schnelle Lösung präsentieren.
Trotzdem ist es mir wichtig, ein offenes Ohr für die Anliegen meiner Bürgerinnen und Bürger zu haben und ich freue mich, dass Herr Werz einige Dinge ansprechen konnte, die ihm auf der Seele lagen.

Tagged with: