Das Kloster in Shinna

Heute war ich auf Einladung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) und deren Vorsitzende Ute Ernsting zur Besichtigung des Kloster Schinnas im Landkreis Nienburg eingeladen. Das Kloster Schinna ist seit 2007 eine Stiftung, die es sich durch mit Hilfe Ehrenamtlicher Leute zur Aufgabe gemacht hat, die historischen Klosteranlagen auch für weitere Generationen zu erhalten.
Das Bendektinerkloster wurde 1148 gegründet. Die dort ansässigen Mönche haben über Jahrhunderte die umliegenden Weserauen kultiviert, beackert und das kirchliche Leben vor Ort geprägt. Das Kloster Schinna ist das älteste Bauwerk im gesamten Landkreis Nienburg, welches noch erhalten ist.
Ekkehard Alsen machte uns deutlich, wie schwierig es sei ein solches Ensemble zu erhalten, da dieses mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden ist. Man sei aber motiviert, denn dank diverser Kulturverbände, Stiftungen und der Klosterkammer, werden immer mal wieder Mittel bereit gestellt.
Das Kloster Schinna liegt genau am Weserradweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands und auch der Sigwardsweg – bekannt unter Pilgern – führt zum Kloster Schinna. In Schinna gibt es ein Stück alter deutscher Kultur, welches unbedingt erhalten werden muss. Ich wünsche der Stiftung und deren Verantwortlichen für die Zukunft alles Gute und viel Freude bei der Arbeit.

Stichworte: