DEBATTE UM ORGANSPENDEN

DEBATTE UM ORGANSPENDEN:

Zahlreiche erkrankte Menschen in Deutschland warten jeden Tag auf den einen befreienden Anruf, der ihre Lebensrettung bedeuten kann, doch für viele kommt er nie. Das Thema der Organspende ist ein sehr sensibles und emotionales Thema. Ein Mensch geht und ein anderer darf dafür länger bleiben.

Da in Deutschland die Zahl der Spender insgesamt zu gering ist 800 im vergangenen Jahr), hat unser Gesundheitsminister Jens Spahn, den Vorschlag gemacht, dass jeder Mensch in Zukunft automatisch Spender wäre, es sei denn man widerspricht explizit. Ich würde gerne wissen was ihr von dieser Idee haltet. Greift es zu sehr ins Selbstbestimmungsrecht ein? Ist die Möglichkeit damit Leben retten zu können größer vielleicht derart gewichtig, dass es zumutbar wäre, sich explizit als Spender austragen lassen zu müssen? Welche Für und Wider seht ihr?