Den Staffelstab weitergegeben

Nach fünf Jahren an der Spitze des Kreisverbandes der Jungen Union im Landkreis Nienburg, habe ich heute mein Amt niedergelegt und es in jüngere Hände gegeben. Fünf Jahre in denen wir ziemlich viel bewegt haben und der JU neues Leben eingehaucht haben. Wir – damit meine ich meine ehemaligen Kreisvorstandskollegen und mich.

Diese Zeit als JU-Kreisvorsitzender hat mich in viele Bereichen sehr geprägt. Ich habe in dieser Zeit viel gelernt und immer Leute an meiner Seite, die mich unterstützt haben. Als ich den JU Kreisverband übernahm, da hatte unser Kreisverband gerade einmal zwei Ortsverbände – nun sind es sieben und die Mitgliederzahl konnten wir in fünf Jahren von 90 auf 160 steigern. Wir sind mit zwei Personen im Bezirksvorstand der JU Hannover aktiv und arbeiten mit einigen JU´lern in den Arbeitskreisen der JU Niedersachsen mit.

Es waren tolle Jahre die mir immer in guter Erinnerung bleiben werden, genauso wie meine Mitstreiter. Dem neuen Kreisvorstand um den neuen JU Kreisvorsitzenden Viktor Jahn wünsche ich alles erdenklich Gute bei der Arbeit. Ich weiß, dass ich mit Viktor einen Nachfolger habe, der für unsere Ideen lebt und den JU Kreisverband Nienburg gemeinsam mit den anderen Kreisvorstandsmitgliedern, sowie den Mitgliedern in den einzelnen Verbänden, weiterentwickeln wird.

Ich würde mich freuen, wenn Viktor das gleiche Vertrauen entgegengebracht wird wie mir – er hat es sich durch sein bisheriges Engagement verdient. Einen Wunsch habe ich aber noch: Unser Ziel war es immer flächendeckend im Landkreis Nienburg präsent zu sein – nutzt die Möglichkeit und macht aus den letzten weißen Flecken in Liebenau, Steyerberg und Marklohe schwarze, dann ist für die politische Zukunft in unserem Landkreis überall gesorgt 🙂