Der israelische Botschafter in Bückeburg

Heute wartete ein sehr interessanter Termin auf mich. Bei den Bückeburger Mittagsgesprächen der Konrad-Adenauer-Stiftung konnte heute als Ehrengast und Redner der israelische Botschafter, Seine Exzellenz Yakov Hadas-Handelsman von den Gastgebern Jörg Jäger und Friedel Pörtner begrüßt werden.

Herr Hadas-Handelsman ist eine herausragende Persönlichkeit. Als Kernbotschaft machte der Botschafter deutlich, dass für sein Land Israel Freiheit, Frieden, Demokratie und Fortschritt am Beispiel Mitteleuropas am Wichtigsten sei. Aber auch der Wunsch nach einer friedliche Nachbarschaft mit den umliegenden arabischen Ländern sei ein großer Wunsch seines Landes.
Er warb darum die Besonderheit der Beziehung zwischen Deutschland und Israel zu bewahren und die Erinnerungen auch an die junge Generation weiterzugeben. Israel habe sich mittlerweile zu einem mordernen Land entwickelt und unterhält gerade zu Deutschland wichtige Handelsbeziehungen. Aber auch der Schüleraustausch zwischen deutschen und israelischen Jugendlichen sei ein wichtiger Aspekt für die beideseitige Freundschaft. Angela Merkel hat einmal gesagt „Die Sicherheit Israels sei auch ein Teil der deutschen Staatsressourcen“ – jedoch habe keiner in Israel die Erwartung, dass deutsche Soldaten für Israel kämpfen, so der Botschafter.
Viel mehr freue man sich über die technische Unterstützung, die Beratung und das Know-How der Deutschen. Im Jahre 2015 findet der 50. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel statt. Diese 50jährige Freundschaft haben wir zu großen Teilen den beiden Urvätern Konrad Adenauer und David Ben-Gurion zu verdanken.