Die berufsbildenden Schulen in Stadthagen überzeugen mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Gerne traf ich mich gemeinsam mit Marita Gericke zu einem interessanten Gespräch mit Schulleiter Thomas Piepho, seinem Stellvertreter Sven Janßen und einigen Lehrkräften der Berufsbildenden Schulen in Stadthagen.
 
Mir ist der Erfahrungsaustausch über den Bereich der unsere Jugend betrifft sehr wichtig und Informationen und direkte Eindrücke nehme ich gerne an, denn genau diese helfen, Situationen vor Ort besser nachvollziehen zu können.
Die BBS ist die größte Liegenschaft des Landkreises Schaumburg und wird von 1800 Jugendlichen besucht. Auch hier hat die Pandemie anfangs alle erst irritiert, aber ein frühzeitiges Umdenken ermöglichte einen sehr guten Einstieg in ein komplett digitales Lernen. 110 Lehrkräften wurden in diesem Bereich Lücken aufgezeigt und im Team gemeinsam geschlossen. Dieses neue Arbeiten macht ja auch Spaß, wenn man für sich diese neue Form des Unterrichts mit all ihren vielen Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung annimmt, sind sich alle einig.
 
Mir wurde aber auch berichtet, dass es schwierig sei medienkompetent zu arbeiten, wenn nicht alle Schülerinnen und Schüler mit den erforderlichen Gerätschaften ausgestattet seien. Daran müssen wir arbeiten.
Natürlich wird mit Onlineunterricht der erforderliche Unterrichtsstoff übermittelt, aber es bedarf doch auch gerade für unsere Auszubildenden der praxisorientierte Unterricht. Während eines kleinen Rundganges konnte ich mich von den tollen Werkstätten überzeugen, wo Lernen und Arbeiten in der Praxis ermöglicht werden. Da dies während der Pandemie nicht gegeben war, wurde kurzerhand ein `Praxispäckchen` für die Dachdecker nach Hause gebracht. Eine tolle Initiative und nur eine Idee, wie man trotz Einschränkungen vieles ermöglichen kann.
 
Ich danke allen für ihr Engagement, den absolut spannenden und wichtigen Austausch und wünsche weiterhin viel Erfolg bei anstehenden Projekten. Ich freue mich auf weitere Gespräche und Informationen.
Tagged with: