Digitalisierung der Schulen ist unumgänglich!

Während meines Besuches bei den Dr. Kurt-Blindow Schulen in Bückeburg sprach ich mit der Geschäftsführung und Schulleitung über die Herausforderungen, die die Schließung der staatlichen und auch privaten Schulen im März mit sich brachte. Mein Besuch begann mit einem kleinen Einblick in einige Klassen, die Zur Zeit nur zur Hälfte belegt sind, da sich die anderen 50% zu Hause im online Unterricht befinden, wie mir Schulleiter Rüdiger Maxin berichtete.

Nach dem die Bundesregierung die Schließung der Schulen beschloss, wurden die Osterferien genutzt, um den online Unterricht vorzubereiten. Prof. Blindow erzählte, dass die Diploma Hochschule bereits seit 11 Jahren die Plattform „online Campus“ nutzt. In nur zwei Wochen wurden nun für 5000 Schüler Zugangsdaten eingerichtet, virtuelle Klassenräume abgebildet und die nötige Infrastruktur bereitgestellt. 600 Lehrkräfte wurden in Schulungen mit dem System vertraut gemacht.
„Obwohl es für viele absolutes Neuland und sicher nicht einfach war, sich auf diese Umstellung einzulassen, standen fast alle dem positiv gegenüber“, berichtet Fachleiterin Katrin Blindow erfreut.
Für mich auch absolut bemerkenswert, wie in dieser nicht planbaren Situation, so schnell kreativ nach Lösungen gesucht und gemeinschaftlich umgesetzt wurden. Denn nur so funktioniert Es!
Der virtuelle Unterricht sei trotz intensiverem Zeitaufwand für die Vorbereitungen absolut vorteilhaft, ist sich Prof. Andreas Blindow sicher. Gruppenarbeiten, Videokonferenzen, Ergebnisse mitteilen und vieles mehr ist mit dieser Plattform möglich. Die Schülerinnen und Schüler haben so einen viel ruhigeren und reibungsloseren Schulablauf. Die meisten finden diese Art von Unterricht spannend und wünschen sich das für die Zukunft.

In vielen, von den Blindow Schulen angebotenen Fachbereichen, ist ein praktischer Unterricht ein absolutes Muss. „Eine Mischung aus Virtualität und Präsenz gut miteinander zu kombinieren, das ist zukünftig die Herausforderung. Ich hoffe von Seiten der Schulbehörde auf mehr Flexibilität zu diesem Thema, denn der Unterricht wird sich nach der Corona Pandemie nachhaltig verändern“, wünscht sich Prof. Blindow.

Ich danke allen Anwesenden für die Einblicke in den Schulalltag und die durchaus positiven Berichte! Die Digitalisierung der Schulen ist unumgänglich!

Tagged with: