Einweihung des KI-Labors der Bundeswehr

Herzlichen Glückwunsch an das Eloka Bataillon 912 in Nienburg zur Einweihung des KI-Labors der Bundeswehr
Ich habe mich sehr gefreut als Obmann im Ausschuss Digitale Agenda die Festrede zur Einweihung des KI-Labors der Bundeswehr bei uns in Nienburg halten zu dürfen und das KI-Labor anschließend offiziell einzuweihen. Sehr gefreut habe ich mich auch, dass mein Kollege Florian Hahn aus Bayern extra angereist ist und der Einweihung beigewohnt ha.
Seit der Entschlüsselung der deutschen Enigma durch Alan Turing und die britischen Krypto Analytiker in Bletchley Park ist uns der besondere Stellenwert von Computersystemen auch im militärischen Bereich bekannt. Ich freue mich daher ganz besonders, dass bei uns in Nienburg künftig Anwendungsformen der Künstlichen Intelligenz für unsere deutsche Bundeswehr erprobt werden. Hierbei liegt der Fokus auf der Entlastung unserer Soldatinnen und Soldaten bei tagtäglichen Prozessen. Künstliche Intelligenz bietet gewaltige Chancen, die wir jedoch ausloten und mit gesundem Verstand bewerten müssen, um nicht über die Risiken hinwegzusehen. Unsere Soldatinnen und Soldaten müssen nicht nur ihren Fachauftrag verstehen, sondern auch wissen, wie die Technologie hinter der KI funktioniert. Denn eins ist gewiss: Die Verantwortung trägt immer der Mensch.
Ich wünsche den Soldatinnen und Soldaten des EloKa 912, um Kommandeur Oberstleutnant Sascha Mies, zur Einweihung des KI-Labors Erfolg, Innovation und Exzellenz.

Foto: Bundeswehr 2020 Adrians

Tagged with: