Es ist ein staatspolitisches Armutszeugnis, der …

Es ist ein staatspolitisches Armutszeugnis, der neuen SPD-Führung Esken, bei Attacken auf die Polizei, Debatten über eine etwaige „Mitschuld“ aufgrund einer „fehlerhaften“ Polizeitaktik zu führen. Attacken auf die Polizei sind niemals gerechtfertigt und das Zurückweichen des Staates und die aktive Schaffung rechtsfreier Räume keine „angemessene“ Option! Unsere Polizei „provoziert“ nicht, wenn sie für Ordnung sorgt, sondern schützt den friedvollen Teil der Gesellschaft und die Rechte der Bürgerinnen und Bürger. Die Polizei, das sind wir nämlich alle. Sympathien für Kriminelle zu zeigen ist ein ganz dünnes Brett für die SPD Führung.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article204727830/Connewitz-SPD-Chefin-Esken-stellt-Polizeitaktik-in-Leipzig-infrage.html