European Hydrogen Road Tour 2012

Wasserstoff soll in Zukunft im Energiemix eine tragende Rolle spielen. Auf der „European Hydrogen Road Tour 2012“, die auf dem Gelände der hannoverschen Firma Solvay stattfand, informierte ich mich über die neuen Möglichkeiten des Wasserkraftstoffes.
Zu sehen gab es neben sechs mit Wasserstoff betriebenen Autos auch einen mit Wasserstoff betriebenen Schienentriebwagen. Diese interessante Veranstaltung sollte natürlich auch dazu dienen, das Vertrauen in Wasserstoff zu erhöhen.  Wasserstoff kann eine leistungsstarke Alternative zu den bekannten Kraftstoffen werden – hierfür ist das Wachsen der Akzeptanz, das Mitspielen der Automobilindustrie und natürlich auch das der Politik wichtig. Es gibt bereits einige Tankstellen mit Wasserstoffkraftstoff in Hamburg und in NRW – der Lückenschluss könnte über Niedersachsen laufen. Bis 2015 möchte man 50 neue Wasserstofftankstellen installieren, dafür stehen 20 Mio. EUR aus dem Etat des Verkehrsministerium bereit. 5.000 PKW´s könnten dann betrieben werden. Die wesentlichen Vorteile von Wasserstoffmotoren sind eine geringere Lärmemission und ein weitaus geringerer CO2 Ausstoß.
Aber auch als Speicher für überschüssig produzierten Strom dient Wasserstoff, z.B. aus Überkapazitäten von Wind, Biogas oder Sonne. Wasserstoff ist ein weiteres Standbein zur Fortentwicklung der neuen Energien und dazu noch ein Wichtiges.