Förderprogramm für Projekte des nationalen Städtebaus ausgelobt

Maik Beermann MdB (CDU) zeigt sich erfreut über neue Fördermöglichkeiten baulicher Kulturgüter

„Das Bundesbauministerium hat nach den intensiven Beratungen im Haushaltsausschuss ein neues Förderprogramm für Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus aufgelegt. Insgesamt stehen 50 Millionen Euro für Projekte von besonderer nationaler Bedeutung und Qualität zur Verfügung. Dabei geht es vor allem um große, baulich anspruchsvolle und auch experimentelle Vorhaben“, erklärt der heimische Unionsabgeordnete Beermann.

„Im Jahr 2014 stellen Denkmalensembles von nationalem Rang wie z.B. UNESCO-Welterbestätten und bauliche Kulturgüter mit außergewöhnlichem Wert – einschließlich Maßnahmen in deren Umfeld – sowie energetische Erneuerung und Grün in der Stadt die Förderschwerpunkte dar“, hebt Beermann die Förderkriterien für das aktuelle Jahr hervor.

Bis zum 22. September 2014 können Städte und Gemeinden geeignete Vorschläge beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einreichen. Informationen sowie Antragsformulare sind unter www.nationale-staedtebauprojekte.de zu finden.

„In meinem Wahlkreis gibt es viele kulturell herausragende Stätten. Daher hoffe ich, dass sich auch Städte und Gemeinden aus den Landkreisen Nienburg und Schaumburg um diese Bundesmittel bewerben. Sollten Sie sich zu einer Bewerbung durchringen, unterstütze ich diese selbstverständlich“, so Beermann.

Da die Städtebaufördermittel insgesamt bereits um 195 Millionen Euro auf nun 650 Millionen Euro erhöht wurden stehen nun 700 Millionen Euro für Städtebauförderung zur Verfügung. 70 Millionen hiervon entfallen für Projekte in kleineren Städten und Gemeinden.

Stichworte: