Fördermittel für Straßen- und Hallenbeleuchtung

In Stuhr, Wagenfeld und Twistringen gehören sie inzwischen zum abendlichen Ortsbild – die Straßenlampen mit energiesparenden LED-Leuchten. Einen Zuschuss hierfür gab es vom Bundesumweltministerium, welches Kommunen bei der Umrüstung der Hallen- und Straßenbeleuchtung auf die umweltfreundliche Technologie fördert. Über die „Klimaschutzinitiative“ werden Maßnahmen bei der Hallenbeleuchtung zu 40 Prozent und bei der Straßenbeleuchtung zu 20 Prozent bezuschusst.
„Die Kommunen profitieren von diesem Förderprogramm gleich doppelt“, erläutert der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig, der weitere Städte und Gemeinden in seinem Wahlkreis zur Antragstellung aufruft. „Einerseits erhalten die Kommunen bedeutende Investitionszuschüsse, andererseits werden ihre Betriebsausgaben anschließend gesenkt.“ Hinzukomme außerdem, dass eine Umrüstung mittelfristig ohnehin sinnvoll sei, da ab 2015 keine Quecksilber bedampften Leuchtmittel bei der Straßenbeleuchtung mehr erhältlich sein werden.
Anträge auf Förderung können bis zum 31. März 2013 gestellt werden. Im Rahmen der „Klimaschutzinitiative“ werden noch weitere Programme und Projekte für Kommunen angeboten. Ausführliche Informationen findet man unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de.