ICH Kinderhilfswerk ernennt Radost Bokel zur Botschafterin

Kürzlich wurde Radost Bokel in Stadthagen während einer kleinen Feierstunde zur ehrenamtlichen Botschafterin des ICH Kinderhilfswerks ernannt. Die deutsche Schauspielerin wurde 1986 berühmt durch ihre Titelrolle in der Verfilmung des Michaele Ende Klassikers `Momo` und ist seitdem nicht mehr wegzudenken aus dem deutschen Fernsehen.
Für das ICH Kinderhilfswerk ist es von unfassbaren Wert, dass sich neben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auch bekannte Persönlichkeiten so vielfältig für Kinder auf der Welt einsetzten und es als ihre Aufgabe ansehen, den Menschen in Not zu helfen und benachteiligte Kinder zu unterstützen. Ich bin sehr froh und dankbar, dass Radost Bokel, selbst Mutter eines 11-jährigen Sohnes, nun auch offiziell genau zu diesen Menschen gehört. Ihr soziales Engagement, auch für den Tierschutz ist seit Jahren bekannt. Und wie heißt es doch: Wer keine Tiere liebt, liebt auch keine Menschen.
Es war mir eine Ehre die Ansprache zur Ernennung von Frau Bokel zur Botschafterin des Kinderhilfswerks zu halten und einen `Star aus meiner Kindheit` persönlich kennenzulernen.
Die Gewissheit, dass auch in diesen schwierigen Zeiten noch viel Gutes getan wird, freut mich als Mensch und Schirmherr des ICH e.V. besonders!
Zu COVID-19:
1. Alle Gäste – es waren ja nur sehr wenige Personen – waren Covid-19 getestet.
2. Alle Gäste hatten Mundschutz auf – logischerweise nicht beim Essen.
3. Wir hatten genügend Abstand.
4. in allen Räumen gab es spezielle Viren- u. Pilztötungsgeräte – zertifiziert.
5. Jeder Besucher erhält zusätzlich Desinfektionsmittel – jede Flasche auch zum Mitnehmen.
6. Das Foto mit Radost Bokel vor dem Roll Up, fand draußen statt und das Roll Up selbst ist einen Meter breit, plus Körper / Gesichtsentfernung. Auch hier sind 1,50 m eingehalten.

Tagged with: