„Im Tandem geht es besser“

Sehr gerne stelle ich Natalie Klemme und Melanie Aldag vor, die ich als Mentor im Tandem Projekt der CDU in den nächsten Monaten begleite und unterstütze. Da ich selbst für Wegbegleiter dankbar bin, gebe auch ich gerne meine Erfahrungen weiter und möchte Einblicke in die Parteiarbeit gewähren. Situationsbedingt ist dies leider nicht in dem Maße möglich wie von beiden Seiten gewünscht, nichtsdestotrotz hoffe ich in nächster Zeit auf den persönlichen Austausch und wünsche Frau Klemme und Frau Aldag alles Gute und vor allem viel Erfolg in der Kommunalpolitik.
Natalie Klemme (Foto am Tisch) ist Gesundheitswissenschaftlerin und arbeitet als Referentin für Krankenhausfinanzierung bei der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft. Sie ist 2019 nach einigen Jahren in Baden-Württemberg zurück in ihre Heimat gezogen und lebt nun mit ihrem Mann und ihrem vierjährigen Sohn in Rinteln. „Ich sehe das Tandemprojekt als große Chance herauszufinden, wie ich mich in die politische Arbeit einbringen kann und freue mich schon sehr auf viele spannende Begegnungen.“
Melanie Aldag (Foto vor der Amtspforte) ist im Landkreis Schaumburg aufgewachsen und eng mit den Traditionen hier vertraut. Sie hat ihr Studium als Diplom Berufspädagogin abgeschlossen und ist schon früh mit kommunalpolitischen Themen in Berührung gekommen. „Mein besonderes Interesse gilt der Arbeit in der Kommunalpolitik in meiner Heimat, aber auch der Landespolitik. Über die bundespolitische Arbeit würde ich sehr gerne mehr Erfahrungen und Wissen sammeln und danke Herrn Beermann für diese Möglichkeit. Ich freue mich sehr aus seinen Erfahrungen zu lernen und bin gespannt auf die nächsten Monate.“

Tagged with: