Insektenschutz ja! Aber nicht gegen unsere Landwirte!

LandSchafftVerbindung und weiteren Interessenvertretungen der Landwirte haben heute zu einer erneuten Demo vor dem Brandenburger Tor aufgerufen.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Albert Stegemann und Andreas Mattfeldt MdB habe ich dabei die Demo besucht, um ins Gespräch mit unseren Landwirten zu kommen. Ich habe mich gefreut, auf der Demonstration auch mit Anthony Robert Lee (Rinteln, Sprecher LSV Niedersachsen), Jörg Windheim (Lindhorst), Heiko Bothe (Hagenburg) und Frederic Platte (Rodenberg) – alles bekannte Landwirte aus dem Schaumburger Land – ins Gespräch zu kommen. Wenn unsere Landwirte mit Ihren Schleppern aus dem Weserbergland bis vors Brandenburger Tor fahren, dann sollten wir als Politik auch zuhören, was sie beschäftigt. Ich habe bereits vor einiger Zeit klargestellt, dass der aktuelle Gesetzentwurf aus dem Umweltministerium zum Insektenschutzgesetz den niedersächsischen Weg konterkariert und mühsam aufgebautes Vertrauen zerstört. Wenn dieses Gesetz den Bundestag in dieser Form passieren würde, ständen tausende Betriebe in Deutschland vor dem aus.

Wir wissen: Insektenschutz und Landwirtschaft gehen Hand in Hand und sind beileiben keine Gegensätze.

Daher haben Albert und ich heute noch einmal betont: Sollte unser Forderungskatalog zum Gesetzespaket in den Gesprächen mit dem Koalitionspartner nicht durchzusetzen sein, werden wir gegen das Gesetz stimmen und unsere Kollegen aus der CDU/CSU-Fraktion bitten, es uns gleich zu tun. Im Übrigen, von der SPD, von den Grünen und Linken war kein Abgeordneter anwesend.

Tagged with: