Internationaler Vorlesetag und 25 Jahre Kinderrechte

IGS Rodenberg (2)Anlässlich des Internationalen Vorlesetags besuchte ich die Klasse 5A an der IGS Rodenberg. Die Klassenlehrerin Petra Flamme-Müller begrüßte mich herzlich und stellte mich den Schülerinnen und Schülern vor. Ich durfte in der Schulbibliothek aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ eine halbe Stunde lang vorlesen. Die anschließende Diskussion sollte sich um den Inhalt des Buch es drehen, doch es kam anders: „Können Sie Angela Merkel von mir grüßen?“ und „Haben Sie WhatsApp? Wir können Sie in die Klassengruppe einfügen!“ waren nur zwei der zahlreichen Fragen der interessierten Kinder. Es hat mir super viel Spaß gemacht. Ich war über die vielen Fragen und die Autogrammwünsche wirklich überrascht! Auch Selfies mit mir durften in der 5. Klasse nicht fehlen.IGS Rodenberg (1)

Im weiteren Verlauf meines Besuchs an der IGS Rodenberg führte mich die Schulleiterin Heike Bode-Vogt durch das Schulgebäude und wir schauten im Unterricht einer 8. Klasse vorbei. Die IGS Rodenberg hat ein Kollegium aus etwa 70 Lehrern bei knapp 900 Schülern. Anschließend präsentierten 5 Schüler aus den 10. Klassen was es bedeuten kann, wenn Schüler selbst Wissen weitergeben, anhand eines Schulprojekts zur Erklärung der elektronischen ActiveBoards.

Weiter ging es dann zur IGS nach Stadthagen. Dort fand anlässlich des 25. Jahrestags der UN-Kinderrechtskonventionen eine Projektarbeit statt. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr gut vorbereitet und wir haben fast zwei Stunden über Kinderrechte diskutiert, nachdem die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit präsentiert haben. Ich freue mich schon auf den Gegenbesuch im Januar in Berlin!

Tagged with: