JU fordert ein Zeichen der Wertschätzung

Im Vorfeld des Landeslistengremiums der CDU in Niedersachsen sieht sich die Junge Union (JU) gut aufgestellt. „Wir haben für das anstehende Superwahljahr erstklassige Kandidaten aus Reihen der JU Niedersachsen“, so Tilman Kuban, der Bezirksvorsitzende der JU Hannover. Für die Bundestagswahl wurde der 31-jährige Maik Beermann als Spitzenkandidat des niedersächsischen CDU-Nachwuchs nominiert. Beermann tritt im Wahlkreis 40 (Nienburg II – Schaumburg) als Direktkandidat an. Als stellvertretender Bezirksvorsitzender der Jungen Union habe Beermann schon intensive Kenntnisse der politischen Praxis aneignen können und sich mit ihrer fachlichen Expertise profiliert, heißt es in einer Mitteilung der Jungen Union.

Tilman Kuban: „Als JU hoffen wir auf ein Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit vor Ort.“ Zudem müsse die CDU Volkspartei bleiben und daher auf ihren Listen alle Altersgruppen für ein gut gemischten Kandidatenteam abbilden. „Dabei streben wir an, Maik Beermann unter den ersten 20 Kandidatenplätze positionieren zu können. Wir sind uns sicher, dass den Delegierten des Landeslistengremiums die Zukunftsfähigkeit der Partei wichtig ist“, ist sich Kuban der Rückendeckung in der Partei sicher.