Jugendmedien-Workshop im Deutschen Bundestag “Zwischen Krieg und Frieden”

Der Deutsche Bundestag lädt gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. mittlerweile zum fünfzehnten Mal 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zum einwöchigen Jugendmedien-Workshop nach Berlin ein. Die Veranstaltung findet vom 25. November bis 1. Dezember 2018 im Deutschen Bundestag statt. Bewerben können sich junge Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren. Darüber informiert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann und ruft medieninteressierte Jugendliche seines Wahlkreises zur Bewerbung auf:

Unter der Schirmherrschaft von Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, erwartet die Jugendlichen ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Die jungen Medienmachenden werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten.

Unter dem Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Workshops mit Krieg und Frieden, aber auch mit deren Übergängen auseinandersetzen. Wie kann Frieden geschaffen und aufrechterhalten werden? In welcher Beziehung stehen Krieg und Medien zueinander? Ist ein Krieg näher, weil über ihn berichtet wird oder seine Auswirkungen spürbar sind? Was tragen der oder die Einzelne, die Gesellschaft oder Institutionen wie die EU zum Friedensprozess bei?

Interessierte Jugendliche können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018