Klimaschutz und Innovation auch im ländlichen Raum

Gestern durfte ich mich vom Engagement des Landkreises Schaumburg und des Fleckens Steyerberg im Rahmen der zweiten Förderrunde der „Masterplan-Richtlinie“ des Bundesumweltministerium überzeugen.
Mit der Masterplan-Richtlinie unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen bei der Verringerung von Treibhausgas-Emissionen. Kommunen verpflichten sich hierbei, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 um 95% gegenüber 1990 zu reduzieren und werden im Gegenzug mit Fördermitteln und wissenschaftlicher Expertise unterstützt. Der Flecken Steyerberg erhielt im Förderzeitraum von 2016 bis 2020 insgesamt ca. 370.000€ an Bundesmitteln. Der Landkreis Schaumburg erhielt gemeinsam mit den Landkreisen Holzminden und Hameln-Pyrmont ca. 775.000€.
Seit 2016 bemüht sich der Flecken Steyerberg als Masterplan-Kommune erfolgreich um eine Verringerung seiner Treibhausgasemissionen. Dieses Engagement verdient ganz besondere Anerkennung: Mit einem Elektromobilitätskonzept, dem Modellprojekt SmartRathaus, dem Klimabüro des Fleckens, der Einstellung eines Sanierungsmanagers, dem Aufbau des Fernwärmenetzes im Flecken und der Finanzierung eines Gemeindewindrades haben die Steyerberger vorgelebt, wie Klimaschutz auch bei uns im ländlichen Raum funktionieren kann. Ich freue mich dabei sehr, dass in Steyerberg beispielsweise im Bereich des Fernwärmenetzes Klimaschutz und Digitalisierung zusammen gedacht werden. Von diesem Konzept konnten Heinz-Jürgen Weber als Bürgermeister und ich in einem Gespräch 2018 auch das Bundeswirtschaftsministerium überzeugen, sodass im letzten Jahr der Grundstein für das Fernwärmenetz gelegt werden konnte.
Auch die Region Weserbergland hat beispielweise die Solarkampagne „Sonnenzeit – jetzt auf Zukunft setzen!“ ins Leben gerufen, die Potenziale im Bereich der Erzeugung Erneuerbarer Energien in der Region Weserbergland entwickeln und den Ausbau der Solarenergie, als eine der tragenden Säulen zur Erreichung der im Masterplan gesetzten Klimaschutzziele, maßgeblich unterstützen soll. Zusätzlich werden Vereine, Unternehmen, Kommunen und die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Beratungsangebotes in Sachen Klimaschutz unterstützt.
Das Engagement des Fleckens Steyerberg und der Region Weserbergland beweist uns, dass Klimaschutz und Innovation auch im ländlichen Raum Hand in Hand gehen und wir im Landkreis Nienburg und dem Schaumburger Land hier eine Vorreiterrolle einnehmen.

Tagged with: