Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Wietzen I

Heute Abend habe ich unserer Heimatjugendwehr, der JF Wendenborstel, auf dem Kreiszeltlager in Wietzen einen Besuch abgestattet. Fazit: Es geht ihnen gut, sie haben Spaß und lernen viele andere junge, angehende Feuerwehrleute aus anderen Wehren kennen.

Beim Grillen hatte ich die Möglichkeit mich mit ihnen auszutauschen. Den Organisatoren des Kreiszeltlagers ist ein riesengroßer Dank auszusprechen. Was dort geleistet wird ist eine logistische Meisterleistung. 1300 Menschen wollen jeden Tag bespaßt und vor allem bekocht werden und das 10 Tage lang. Aber auch die Betreuer der einzelnen Ortswehren haben eine riesige Verantwortung. Man darf nicht vergessen, dass viele von den Organisatoren, Helfern und Verantwortlichen einen großen Teil ihres Jahresurlaubs hierfür zur Verfügung stellen – das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit, sondern hat viel mit Verantwortung und Idealistmuss zu tun.
Man spürt dort förmlich, dass das Thema Feuerwehr eine Herzensangelegenheit ist und gelebt wird. Ein Lagerrundgang rundete einen schönen Abend schließlich ab. Ich wünschen allen Teilnehmern noch schöne sonnige Tage, viel Spaß und
erfolgreiche Wettkämpfe!