Lärmschutzwände in Nienburg

Gemeinsam war ich mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Nienburg, Wilhelm Schlemermeyer und CDU Stadtratsherr Jörg Wohjan, sowie Vertretern der Deutschen Bahn und der ausführenden Firmen, bei der Einhebung des letzten Wandelements der neuen Lärmschutzwand entlang der Bahntrasse in Nienburg.

Insgesamt hat die Deutsche Bahn dort 4,5 Millionen Euro investiert und insgesamt eine Strecke von 3030 Metern mit neuen Lärmschutzwänden versehen. Lärm kann krank machen, daher kann man hier von einer sinnvollen und richtigen Investition für die Anwohner sprechen. Mehr als 650 Wohneinheiten profitieren von den neuen Lärmschutzwänden und werden so vor dem Lärm der vorbeifahrenden Züge geschützt. Eine tolle Investition für Nienburg, die unter anderem auch durch den Einbau neuer Schallschutzfenster mit 200.000,– € unterstützt wurde.