Maik Beermann MdB besichtigt Hof Krömer in Hespe



Junglandwirt und Betriebswirt Jannes Krömer begrüßte unseren heimischen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann auf dem elterlichen Hof Krömer in Hespe. Jannes wollte schon als Kind Bauer werden und kann sich nichts anderes für sich vorstellen. Mit neuen Ideen wird dieser Wunsch umgesetzt und so legen 900 Freilandhühner ihre Eier mittlerweile in drei Hühnermobilen. „Die  Direktvermarktung erfolgt ausschließlich im kleinen Hofladen per Selbstbedienung und funktioniert“, berichtet Krömer Junior. Das tägliche Sortieren der 700 Eier übernimmt die Oma. „Und wieder ein gutes Beispiel, dass es Sinn macht in Generationen zu leben und jeder davon profitiert“, so Beermann erfreut.

„Das Bewusstsein der Menschen für regionale Produkte wurde durch Corona sensibilisiert und nach mittlerweile drei Jahren schätzt eine große Stammkundschaft die Frische der angebotenen Produkte, unter anderem auch der Freilandhähnchen“, erzählt Jannes Krömer. 50 bis 70 Kunden finden täglich den Weg in den Hofladen, wo es auch ein kleines Sortiment an Eierlikör, Nudeln, Geflügelwurst etc. gibt. Irgendwann wird aus dem kleinen Hofladen mit Selbstbedienung vielleicht ein größerer mit Personalbedienung. Denn der 22-jährige berichtete Maik Beermann und dem 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes Heinz David, dass er im Gegensatz zu seinem Vater, Karsten Krömer gerne hauptberuflich Landwirt sein möchte. Dieses Ziel benötigt Ideen und auch Mut. „Die ersten erfolgreichen Schritte dafür sind  getan und es ist erfreulich zu erfahren, dass das Konzept mit der Direktvermarktung aufgeht“, so Beermann zu Krömer. „Dieser junge Mann hat da noch einige tolle Ideen für die Zukunft im Kopf und ich wünsche ihm  für die Umsetzung seiner Ideen und Wünsche weiterhin viel Erfolg“, Beermann abschließend.

Tagged with: