MS Wissenschaft ankert in heimischer Region

Auf ihrer Fahrt durch fast 40 Städte geht die MS Wissenschaft auch in der hei-mischen Region vor Anker. Das Ausstellungsschiff – unterwegs im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – macht drei Tage lang in ¬
Nienburg halt. Die hiesigen Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig und Maik Beermann weisen darauf hin, dass die schwimmende Ausstellung hier vom 03. bis 05. Juni 2014 zu besichtigen ist. An der Liegestelle „Am Haaken Werder“ (linke Weserseite, oberhalb der Weserbrücke) können sich interessierte Besu-cher darüber informieren, wie digitale Technologien unser Leben in Zukunft prägen werden.

Etwa 40 Exponate zeigen – überwiegend auf interaktive Weise – neue techno-logische Entwicklungen mit bedeutendem Einfluss auf unseren Alltag. Darge-stellt sind z.B. die Themen Handysucht bei Jugendlichen, modernste medizini-sche Operationsmöglichkeiten mit smarten Computern und die Auswertung der Flugrouten von Zugvögeln per Funksensoren. „Das ist eine gute Gelegen-heit, sich über neue Möglichkeiten und Herausforderungen in vielen relevan-ten Lebensbereichen zu informieren“, so Knoerig, der stellvertretendes Mit-glied im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenab-schätzung ist. „Die Digitalisierung der Welt schreitet voran und wir halten Schritt, neue Technologien bieten uns auch immer neue Chancen“ ergänzt Beermann, Mitglied im Ausschuss „Digitale Agenda“.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 unter dem Titel „Die digitale Gesellschaft“ angeboten. Nähere Informationen zur Tour findet man unter www.ms-wissenschaft.de. Die Ausstellung kann kostenfrei besichtigt werden und ist für Kinder ab zwölf Jahren geeignet. Für die Anmel-dung von Gruppen wie Schulklassen steht online ein Buchungssystem zur Ver-fügung. Darüber hinaus erhalten Lehrer hier passende Unterrichtsmaterialien.

Stichworte: