Neues Bundesprogramm für Erzieherinnen und Erzieher

Maik Beermann ruft Träger von Kindertagesstätten auf – Neues Bundesprogramm für Erzieherinnen und Erzieher

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startet ein neues Bundesprogramm, mit dem der Bund die Länder darin unterstützt, dass mehr Nachwuchs gewonnen werden kann, die gute Ausbildungspraxis gesichert ist und sich zusätzliche Qualifikationen bezahlt machen. „Gut motivierte und gut ausgebildete pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen sind eine Voraussetzung dafür, allen Kindern in Deutschland Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung, Betreuung und Erziehung zu ermöglichen. Und gute Betreuung findet dort statt, wo genügend gut qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher vor Ort sind“, erklärt der Familienpolitiker Maik Beermann zum Start des Interessensbekundungsverfahrens. Träger von Kindertagestätten können sich ab sofort für die Teilnahme an der Fachkräfteoffensive bewerben und eine Förderung von 37.440 Euro pro Auszubildender oder Auszubildendem erhalten.

Bis zum 18. April 2019 können Kitaträger ihr Interesse bekunden und bei Aufforderung zur Antragstellung einen Förderantrag stellen. Die Fachkräfteoffensive fördert insgesamt 5.000 Plätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung – in einem ersten Schritt 2.500 Ausbildungsplätze ab dem Ausbildungsjahrgang 2019/2020, weitere 2.500 ab dem Ausbildungsjahrgang 2020/2021. Know How und zeitliche Ressourcen für die Praxisanleitung sowie berufliche Entwicklungsperspektiven für erfahrene Fachkräfte mit dem Aufstiegsbonus sind Teil des Programms.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen für das Interessenbekundungsverfahren finden Sie unter:  www.fruehe-chancen.deestartet.

Tagged with: