Brandmeister a.D. in Berlin

Auf Initiative des ehemaligen Steimbker Samtgemeindebrandmeister Heinz Solinski, erlebten die ehemaligen Samtgemeindebrandmeister des Landkreises Nienburg, mit ihren Partnerinnen, bei schönsten Spätsommerwetter das politische Leben in Berlin. Die Besuchergruppe hatte die Möglichkeit zu einer lebhaften Gesprächsrunde, unter anderem zum Thema Flüchtlinge und Katastrophenschutz mit ihrem CDU Abgeordneten Maik Beermann. Beermann stellte während der Diskussion ebenso den beispielhaften Einsatz der freiwilligen Feuerwehren vor Ort heraus, die sich beim Thema Flüchtlinge engagieren, dieses übrigens genauso wie zahlreiche weitere Helfervereinigungen. In diesem Zusammenhang kritisierte Beermann die vorübergehende Schließung der Landesfeuerwehrschulen in Celle und Loy. „Es ist nicht der richtige Weg jene zu benachteiligen, die sich im öffentlichen Auftrag für Brandschutz und Rettung aber auch ebenso bei der Flüchtlingshilfe engagieren“, betonte der Abgeordnete. Neben einer Stadtrundfahrt stand eine Schifffahrt auf der Spree, sowie die Besichtigung der Gedenkstätte Hohenschönhausen auf dem Programm.Bild