Sommerfest der CDU 2012

Im Spätsommer heißt es wie jedes Jahr: CDU-Sommerfest des CDU-Kreisverbandes und des CDU-Samtgemeindeverbandes Uchte – in diesem Jahr auf Gehannfors Hof in Warmsen. Und wenn zum Sommerfest geladen wird, dann ist garantiert, dass mindestens 100 CDU’ler und JU’ler zusammen feiern. In diesem Jahr war der Fraktionsvorsitzende der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion Björn Thümler als Gastredner anwesend. In einer äußerst kurzweiligen Rede machte
Thümler klar, warum die CDU auch nach dem 20.01.2013 in der Regierungsverantwortung bleiben muss. Niedersachsen habe sich in den vergangenen zehn Jahren besser entwickelt als die anderen westdeutschen Bundesländer. Ein wichtiger Punkt dabei sei auch die von der CDU geforderte Schuldenbremse ab 2017, gegen die sich SPD und Grüne sträuben. Dieses Verhalten sei ein Schlag ins Gesicht gegen die jüngere Generation und gegen die Zukunft Niedersachsens. Er lobte unsere heimischen Landtagsabgeordneten Karsten Heineking und Jan Ahlers, die einen super Job in Hannover machen, sehr gut vernetzt seien und die Wahlkreise dankbar sein können, dass sie die Beiden haben, denn sie haben schon so einige Projekte in den Landkreis Nienburg geholt.
Spontan bat mich der CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzende Harry Ruhe um ein Grußwort. Wer mich kennt der weiß, dass ich mir solche Gelegenheiten nicht nehmen lasse. Ich berichtete über den aktuellen Stand der Dinge meiner
Bewerbung und erläuterte den Anwesenden CDU Mitgliedern und Gästen, warum ich diesen Weg gehen möchte. Dem anschließenden Applaus war zu entnehmen, dass meine Botschaften gut angekommen sind, denke ich 🙂
Auch unser CDU-Bundestagsabgeordnete, mein guter Freund Axel Knoerig, machte deutlich, warum Angela Merkel auch nach den Bundestagswahlen im September 2013 Kanzlerin bleiben muss. Sie sei gerade bei der Staatsverschuldungskriese auf Europaebene eine der herausragenden Persönlichkeiten. Er ist auch der Meinung, dass ohne Angela Merkel die Herausforderungen der Zukunft nicht angegangen werden können. Ferner sagte er den Anwesenden, dass es wichtig sei eine gute Landtagswahl aus Sicht der CDU hinzubekommen, damit man dann gestärkt und mit gutem Schwung in den Bundestagswahlkampf einsteigen könne. Er schloss mit den Worten „der Wahlkreis Nienburg/Schaumburg hat es verdient einen CDU-Abgeordneten in Berlin zu haben. Unterstützt den Maik Beermann bei seiner Kandidatur – die Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf einen Kümmerer, der ihre Belange und Sorgen mit nach Berlin trägt“, – vielen Dank lieber Axel!