Student absolviert Praktikum

Vor kurzem absolvierte der 21jährige Tamino Kloth aus Nienburg ein vierwöchiges Praktikum beim hiesigen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann (CDU). Der junge Mann, der an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Politikwissenschaft und Philosophie studiert, ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen, für sein Pflichtpraktikum im Abgeordnetenbüro Beermann anzufragen, um die Chance zu erhalten einem Politiker, der für die Bundespolitik mitverantwortlich ist und seinem Team, über die Schultern schauen zu können.

Sein Fazit am Ende der vier Wochen: „Politik ist mittlerweile ein so komplexes Unterfangen geworden. Ich ziehe den Hut vor denjenigen, die sich der Verantwortung annehmen und den Mut haben die unterschiedlichen Thematiken, die Deutschland beschäftigen, zu bearbeiten und aus den verschiedenen Meinungen und Interessen der Gesellschaft Kompromisse auszuhandeln. Vieles lässt sich in der heutigen Zeit nur mit kleinen Schritten erreichen, die gemeinsam zu einem großen Ganzen zusammenkommen. Ich bin sehr glücklich darüber diesen Problemverarbeitungsprozess auch mal vom Nahem gesehen zu haben.“

Kloth begleitete den CDU-Abgeordneten im Wahlkreis und in Berlin und lernte somit die Vielfältigkeit der Arbeit kennen. „Die Wahlkreisarbeit empfinde ich als sehr wichtig, denn hier wird der Abgeordnete schließlich auch wiedergewählt“, meint Kloth am Rande einer Betriebsbesichtigung im Landkreis Nienburg. „Herr Beermann ist bei uns in der Gegend sehr aktiv und wirkt stets interessiert an den unterschiedlichsten Facetten, die sein Wahlkreis zu bieten hat“, so Kloth.

Auch in Berlin konnte der Student einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Arbeit seines Abgeordneten genauestens unter die Lupe nehmen. „Ich fand es zudem spannend auch einmal zu sehen, wie dem Abgeordneten zugearbeitet wird und was alles organisatorisch sowie fachlich dazu gehört. Man sieht ja sonst immer nur den einen oder anderen Politiker im Fernsehen, diese sind aber ja meist nur die Spitze des Bundestag-Eisbergs. Man ist aber dann doch auch ein wenig aufgeregt, wenn man zum Beispiel der Bundeskanzlerin einmal die Hand geben darf.“

Tamino Kloth beendete das Praktikum mit einem guten Gefühl: „Ich habe viel mitgenommen aus den vier Wochen und freue mich das neu erworbene Wissen direkt im Studium anzuwenden. Ich kann ein Praktikum bei Herr Beermann wärmstens weiterempfehlen!“

 

Tagged with: