Teillösung gefunden

Als junger Vater freue ich mich, dass eine Einigung zwischen Krankenkassen und Hebammen geglückt ist. Die Krankenkassen werden Ausgleichszahlungen in Höhe von 2,5 Mio € übernehmen.

Ab 2015 werden die Ausgleichszahlungen durch einen vom Bundestag beschlossenen Sicherstellungszuschlag abgelöst, der noch verhandelt werden muss. Damit soll eine flächendeckende Versorgung mit Hebammenhilfe bei der Geburt sichergestellt werden. Allerdings muss noch an einer Lösung für die Schwangeren- und Wochenbettversorgung gearbeitet werden.

Dennoch bin ich froh, dass diese Hängepartei in dieser Hinsicht beendet ist und die Hebammen aufatmen können.

Stichworte: