TOUR DE MAIK 2021 – Ihr Abgeordneter auf Achse

 
Überrascht hat mich der Besuch bei der Firma Steinformat in Obernkirchen.
Steinmetz- und Steinbildhauermeister Frederik Meier gründete das junge Unternehmen mit seiner Frau Elena vor drei Jahren. Seitdem sind sie verlässlicher Partner für Küchenstudios, Fliesenleger und Badausstatter.
Als Fachbetrieb für Steinverarbeitung lautet der Anspruch: `Individuell-Präzise-Innovativ` und genau davon konnte ich mich gemeinsam mit unserer Bürgermeisterkandidatin Dörte Worm-Kressin und örtlichen CDU-Vertretern bei einem Betriebsrundgang überzeugen.
Beeindruckend was hier mit modernster Technik aus Steinen jeder Art geformt wird. Von Treppenstufen, Waschtischen bis hin zu Küchenarbeitsplatten-bei Steinformat wird jeder Kundenwunsch zuverlässig und individuell erfüllt.
Jedes Werkstück ist ein Unikat.
Die positive Resonanz der Kundinnen und Kunden spornt das junge Unternehmerpaar an und ich wünsche bei der Umsetzung für die weiteren Planungen viel Erfolg.
Vielen Dank auch für das aus Obernkirchener Sandstein gefertigte CDU-Andenken.
Es war ein erstaunlicher Einblick in die vielfältige Arbeit mit Stein.
Ebenso wie das Ehrenamt ist auch das Hauptamt für die Gesellschaft nicht wegzudenken.
Als Geschäftsführer vom DRK Kreisverband e.V. Schaumburg konnte Thomas Hoffmann gemeinsam mit dem Präsidenten Bernd Koller in einem Gespräch sehr gute Einblicke in die Arbeit vor Ort geben und auch Wünsche und zukünftige Planungen erläutern.
Wichtiges Thema war die Booster-Impfung. Zum Schutz für Menschen in Pflegeheimen wäre es sinnvoll, mobile Impfteams in allen Bundesländern zu erlauben, damit geschwächte und älteren Menschen schon geimpft werden können und dies nicht nur von Hausärzten.
Auch werden gerade Lösungen gesucht Schülerinnen und Schüler offensiv zu impfen. Weiteres Thema war unter anderem der Katastrophenschutz, der unbedingt besser aufgestellt werden muss. Auch Wetterlagen verändern sich und das muss mehr Beachtung finden. Viele Ereignisse aus der jüngsten Zeit haben gezeigt, dass mehr in den Schutz bei Katastrophen investiert werden muss. Das DRK leistet unverzichtbare Arbeit, die von allen Seiten unterstützt werden muss und nicht durch Bürokratie erschwert werden darf.
 
Ich danke unserer Bürgermeisterkandidatin Dörte Worm-Kressin und Erhard Herrmann für das Begleiten zu diesem Termin.
Tagged with: