Tour de Maik: Existenzangst der Landwirte

PreisdiskussionHeute traf sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann mit Landwirten aus dem Schaumburger Land. Auf Einladung von Heiko Bothe aus Hagenburg trafen sich die Landwirte Jan-Wilhelm Tieste, Schaumburgs Kreislandwirt Cord Lattwesen, Achim Pohl und Henning Bothe zu einem „notwendigen und dringenden Austausch“, wie Heiko Bothe betonte.

Sowohl die Schweine-, als auch den Milchviehhaltern haben Existenzängste. Der Verfall des Milchpreises, und der Preis für Ferkel und Mastschweine machen den Landwirten große Sorgen. „Wie kann es sein, dass lediglich fünf Unternehmen in Deutschland den Preis für Milch bestimmen?“, machte Kreislandwirt Cord Lattwesen (Hohnhorst) seinen Frust Luft. Ins gleiche Horn stieß auch Milchviehhalter Jan-Wilhelm Tieste (Hagenburg): „Wie kann es ein, dass für einen halben Liter Katzenmilch 0,79€ bezahlt wird und für einen Liter Trinkmilch 0,54€?“

Zudem trägt der derzeit nicht vorhanden Russlandmarkt ebenfalls dazu bei, dass die Nachfrage nach Milchprodukten gefallen ist. Ähnlich ist es bei dem starken Rückgang des Schweinepreises. „Aufgrund des Russlandembargos findet derzeit keine Abnahme des russischen Marktes unserer hochwertigen Produkte statt“, resümieren Henning Bothe und Achim Pohl. Um derzeit kostendeckend produzieren zu können bräuchte man für ein Mastschwein 170€ anstatt der 128€ die derzeit gezahlt werden. Auch müssten die Betriebe die in Tierwohl investiert haben berücksichtigt werden.

Beim Milchpreises ist es ähnlich. Anstatt der derzeit üblichen 0,27 € wären mind. 0,35 € notwendig. „Wenn wir in unseren ländlichen Räumen auch weiterhin die Landwirtschaft als Bereicherung verstehen wollen, dann bedarf es in einer solchen Notlösung auch politische Entscheidungen“, so Bundestagsabgeordneter Beermann. Er will nun ein Schreiben an Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt aufsetzen und die Sorgen und Nöte der Landwirte aus dem Schaumburger Land und aus dem Landkreis Nienburg deutlich machen. Ebenso will er die Gespräche mit seinem Kollegen dem agrarpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Franz-Josef Holzenkamp und der Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium Maria Flachsbarth (beide aus Niedersachsen) suchen.

„Was wäre unser ländlicher Raum ohne Landwirtschaft, die dafür sorgt, dass wir alle satt werden“, so Beermann abschließend.