Tour de Maik: Landschafts- und Gartenbaubetrieb Otto Seifert

2016 8 24 Seifert GartenbauBei meinem Besuch beim Landschafts- und Gartenbaubetrieb Otto Seifert GmbH in Horsten erkundigte ich mich über die Geschichte und den Aufbau des Familienbetriebes in zweiter Generation und lies mir gemeinsam mit Vertretern der CDU durch Geschäftsführer Dirk Seifert die Räumlichkeiten und das Lager vor Ort zeigen.

Angefangen als Ein-Mann AG wuchs der Betrieb unter Otto Seifert und später seinem Sohn Dirk Seifert zu einer Firma, die weit über regionale Grenzen bekannt ist und aktuell über 30 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die vielen Aufträge, sowohl aus öffentlichem sowie privatem Sektor, befindet sich der Betrieb ständig im Umbau und muss stetig investieren, um den vielen Anfragen nachzukommen.

Bei unserem Rundgang wurden verschiedene Themen angesprochen, die nicht nur für die Firma, sondern für die gesamte Branche relevant sind. Mich interessierte besonders die Situation der vielen Auszubildenden, die zurzeit im Betrieb beschäftig sind. Dabei kam vor allem die Problematik einer immer geringer werdenden Zahl von geeigneten Bewerbern für eine Ausbildung auf. Obwohl sich das Einzugsgebiet von Bewerbungen in den letzten Jahren sogar auf andere Bundesländer ausgeweitet hat, ließ die Qualität der Bewerbungen nach. Hierbei erkundigte ich mich auch über die Möglichkeit Flüchtlinge in den Betrieb mit einzubringen, beispielsweise als Praktikanten oder Auszubildende. Nach Dirk Seifert sei dabei die Sprachbarriere die größte Herausforderung, die es zu beseitigen gilt.

Ein weiteres Problem seien die vielen Diebstahldelikte mit denen sich der Gartenbaubetrieb konfrontiert sieht. Dem plant Betriebsleiter Dirk Seifert nun mit Bewegungsmeldern und Überwachungskameras entgegen zu wirken.

Tagged with: