☀️🚴 TOUR DE MAIK TAG 13

🏥 Zusammen mit Klaus-Dieter Drewes, Kreisvorsitzender des CDU Kreisverband Schaumburg und Mitglied der Gesellschafterversammlung, traf ich michzu einem Gespräch im Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg am Standort Vehlen in Obernkirchen.

Diana Fortmann und Marko Ellerhoff von der Geschäftsleitung, Dr. med. Lutz Dammenhayn, ärztlicher Direktor und die Pflegedirektoren, Norbert Janssen und Jörg Hake, berichteten von der schwierigen Zeit unter Corona. Eine Krise ist nicht planbar und stellt alle vor ungeahnte Herausforderungen. Es galt schnelle Entscheidungen und Vorkehrungen zu treffen, um vorbereitet zu sein. Kurzfristig gefasste Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung erschwerten die Arbeit.

Nichtsdestotrotz gelang es, gemeinschaftlich die Pandemie bisher gut zu überstehen. Besonders hervorgehoben wurde von allen Gesprächsteilnehmern das Engagement der Mitarbeiter, die mit Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit einen sehr großen Teil dazu beigetragen haben. Durch die enorme, außergewöhnliche Belastung der letzten Zeit, ist das „Wir Gefühl“ nochmal gestärkt worden.

Nun heißt es, unser Gesundheitswesen noch robuster aufzustellen und Versorgungsengpässe zukünftig zu vermeiden. Für mich gilt es nach diesem offenen Gespräch, unseren Gesundheitsminister Jens Spahn zu kontaktieren, um ihm die berichteten Probleme und Anregungen zu schildern und einen direkten Austausch anzustreben.

Wie schon in Nienburg, übergab ich auch in Schaumburg den letzten Teil der gespendeten medizinischen Schutzanzüge der taiwanesischen Vertretung aus Berlin. Auch hier nahm man diese Geste freudig an.