Unternehmensbesichtigung beim hagebaucentrum Hotze

Hagebau Leese

Bei einer Betriebsbesichtigung in Leese lernte der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU) das familiengeführte Unternehmen Hotze näher kennen. Der Gartenbedarf-, Handwerksbedarf- und Baustoffhändler arbeitet in 4. Generation am Standort in Leese und ist weiterhin auf Expansionskurs. An 6 Standorten beschäftigt das Unternehmen mittlerweile über 300 Mitarbeiter.

Bei einer Führung über den Betrieb erklärte der Geschäftsführer Karl-Michael Hotze dem Abgeordneten das breit gefächerte Angebot der Hotze-Firmengruppe. Neben den Hagebaumärkten und dem Baustoffhandel gehört auch eine Kfz-Werkstatt, eine Spedition, eine Tankstelle sowie ein Getränkemarkt zum Portfolio des Betriebes. Mit der Marke „Mr. Gardener“ betreibt Hotze am Standort Leese zudem einen Drive-In Gartenfachmarkt.

„Wir sind gut aufgestellt“, erklärt der Geschäftsführer Hotze, „und immer bemüht neue Geschäftsfelder für uns ausfindig zu machen.“ Die zukünftigen Herausforderungen sind für sein Unternehmen die weitere Expansion.

Beermann konnte in einem offenen Gespräch zahlreiche Mitarbeiter und Bereichsleiter kennenlernen. Themen waren unter anderem der Bundesverkehrswegeplan und die zukünftigen Ideen des Unternehmens. „Bei einem Familienunternehmen denkt man in Generationen, nicht in Quartalen. Dies macht sich auch in der Zufriedenheit der Mitarbeiter und in der Art der Handelnden vor Ort bemerkbar“, resümiert Beermann. Noch bereite der Fachkräftemangel dem Unternehmen keine Probleme und so ist es auch erfreulich, dass schon die kommende Generation der Familie Hotze mit ihrer Ausbildung begonnen hat.

Stichworte: