Wachsam, aber besonnen

Mein lieber SPD-Bundestagskollege Karl Lauterbach ist manchmal die politikergewordene Geschichte des Jungen, der immer „Wolf“ rief. Wir haben derzeit eine schwierige Lage mit schnell steigenden Infektionszahlen, bei der wir vorsichtig sein müssen. Aber wenn wir die Menschen für eine möglicherweise noch kommende überaus bedrohliche Lage desensibilisieren, indem wir laufend mit ihren Ängsten vor Jobverlust und wirtschaftlichem Abstieg bei einem erneuten Lockdown spielen, weil das schön viel Sendezeit bringt, wird jegliches Verständnis im Ernstfall fehlen.


Unser Ziel ist es, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Die hohen Zahlen jetzt sind nicht einfach 1 zu 1 mit den Zahlen aus März vergleichbar, da wir deutlich mehr testen und effizienter in der Nachverfolgung geworden sind. Bei den aktuell höheren Fallzahlen, ist unser Gesundheitssystem derzeit geringer belastet als im März/April. Daher sehe ich persönlich noch keinen Anlass für deutlich härtere Maßnahmen und wir sollten vorsichtig mit öffentlich geäußerten Horrorszenarien sein, um den ernst der Lage nicht zu verwässern.

Passt also auf euch auf, handelt besonnen, bleibt gesund und ich wünsche allen einen schönen Sonntag!

Link zum Artikel: https://www.tagesschau.de/inland/rki-neuinfektionen-corona-111.html

Tagged with: