Güldene Sonne Rehburg-Loccum

Wenn Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen Hilfe brauchen, dann kümmern sich Einrichtungsleiter Jörg Wernich und seine 75 Mitarbeiter in der „Güldenen Sonne“ in Rehburg-Loccum um sie. Von dieser wichtigen Arbeit konnte ich mich zusammen mit Mitgliedern der örtlichen CDU auf Einladung der Einrichtung nun selbst überzeugen. Anlass war die Diskussion um eine Verbesserung und bessere Anerkennung des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und die Fachkräftegewinnung für Einrichtungen wie die Güldene Sonne.

Bereits seit 1953 in Rehburg-Loccum tätig, hilft die Kinder- und Jugendtherapieeinrichtung derzeit etwa 50 Kindern und Jugendlichen stationär und betreut weitere 60 Familien über die Familienhilfe ambulant.

Mich freute es besonders, dass zum gemeinsamen Austausch auch 8 junge Menschen hinzugekommen sind, um offen ihre teils emotionalen Erfahrungen mit dem Beruf und dem FSJ zu schildern. Einig waren sich die anwesenden Praktikanten, Auszubildenden, Studenten und FSJler darin, dass dies eine tolle Erfahrung ist und es ein gutes Gefühl hinterlässt, die Entwicklung und Erfolge der Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung mitzuerleben.

Vielen Dank für die Einblicke, ich nehme die Verbesserungswünsche mit nach Berlin!

Tagged with: