Wichtiger Beschluss für Alleinerziehende, Home-Office-Nutzer und Ehrenamtler

Wichtiger Beschluss für Alleinerziehende, Home-Office-Nutzer und Ehrenamtler:
Im Bundestag haben wir mit dem Jahressteuergesetz wichtige Steuerentlastungen und bürokratische Vereinfachungen auf den Weg gebracht. Gerade Ehrenamtler, Alleinerziehende und im Home-Office Nutzerinnen und Nutzer werden davon profitieren.
Ich freue mich, dass diese Änderungen die Handschrift der CDU/CSU-Bundestagsfraktion tragen und wir unsere Punkte – gerade zur Stärkung des Ehrenamts und zur Entlastung für Alleinerziehende – durchgesetzt haben.
Hier ein kleiner Überblick über wesentliche Punkte:
?Übungsleiterpauschale steigt von 2.400 Euro auf 3.000 €
?Ehrenamtspauschale steigt von 720 Euro auf 840 € ab 2021
?vereinfachter Spendennachweis nun bis zum Betrag von 300 € möglich
?Erhöhung der Einnahmegrenze zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb für gemeinnützige Organisationen von 35.000 Euro auf 45.000 Euro
?Abschaffung der Pflicht zur zeitnahen Mittelverwendung für kleine Körperschaften
?Aufnahme der Zwecke „Klimaschutz“, „Freifunk“ und „Ortsverschönerungen“ in den Zweckkatalog
?Für 2020 und 2021 wird unbürokratische steuerliche Absetzbarkeit der Heimarbeit ermöglicht. Durch die neue Pauschale können Beschäftigte und Selbständige auch ohne ein von der Steuer abzugsfähiges häusliches Arbeitszimmer pro Tag 5 € steuerlich geltend machen (max. 600 € im Jahr). Die Pauschale soll auch einen Ausgleich für den Wegfall der Fahrtkosten darstellen und wird deshalb nur gewährt, wenn an diesem Tag keine Entfernungspauschale geltend gemacht wird.
?Wir entfristen die bereits im 2. Corona-Steuerhilfegesetz erfolgte Verdopplung des Alleinerziehendenentlastungsbetrag für 2020 und 2021. Sie gilt nun auch ab 2022 fort.

Tagged with: