Wichtiger Beschluss für Alleinerziehende, Home-Office-Nutzer und Ehrenamtler

Wichtiger Beschluss für Alleinerziehende, Home-Office-Nutzer und Ehrenamtler:
Im Bundestag haben wir mit dem Jahressteuergesetz wichtige Steuerentlastungen und bürokratische Vereinfachungen auf den Weg gebracht. Gerade Ehrenamtler, Alleinerziehende und im Home-Office Nutzerinnen und Nutzer werden davon profitieren.
Ich freue mich, dass diese Änderungen die Handschrift der CDU/CSU-Bundestagsfraktion tragen und wir unsere Punkte – gerade zur Stärkung des Ehrenamts und zur Entlastung für Alleinerziehende – durchgesetzt haben.
Hier ein kleiner Überblick über wesentliche Punkte:
🔹Übungsleiterpauschale steigt von 2.400 Euro auf 3.000 €
🔹Ehrenamtspauschale steigt von 720 Euro auf 840 € ab 2021
🔹vereinfachter Spendennachweis nun bis zum Betrag von 300 € möglich
🔹Erhöhung der Einnahmegrenze zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb für gemeinnützige Organisationen von 35.000 Euro auf 45.000 Euro
🔹Abschaffung der Pflicht zur zeitnahen Mittelverwendung für kleine Körperschaften
🔹Aufnahme der Zwecke „Klimaschutz“, „Freifunk“ und „Ortsverschönerungen“ in den Zweckkatalog
🔹Für 2020 und 2021 wird unbürokratische steuerliche Absetzbarkeit der Heimarbeit ermöglicht. Durch die neue Pauschale können Beschäftigte und Selbständige auch ohne ein von der Steuer abzugsfähiges häusliches Arbeitszimmer pro Tag 5 € steuerlich geltend machen (max. 600 € im Jahr). Die Pauschale soll auch einen Ausgleich für den Wegfall der Fahrtkosten darstellen und wird deshalb nur gewährt, wenn an diesem Tag keine Entfernungspauschale geltend gemacht wird.
🔹Wir entfristen die bereits im 2. Corona-Steuerhilfegesetz erfolgte Verdopplung des Alleinerziehendenentlastungsbetrag für 2020 und 2021. Sie gilt nun auch ab 2022 fort.

Tagged with: