Wiedereinführung der Meisterpflicht beschlossen

Zur heute beschlossenen Änderung der Handwerksordnung erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU):

„Für zwölf Handwerke gilt künftig wieder die Meisterpflicht. Das haben wir heute im Bundestag mit der Änderung der Handwerksordnung beschlossen. Unser Ziel ist es, die Qualität und die Qualifikation im Handwerk zu verbessern und die Strukturentwicklung im Handwerk nachhaltig zu sichern.

 

Mit der Novelle der Handwerksordnung 2004 wurden zahlreiche Handwerksberufe für zulassungsfrei erklärt. Das heißt, um einen selbstständigen Betrieb in diesen Handwerken betreiben zu können, war kein Meisterbrief mehr notwendig. Zwölf dieser für zulassungsfrei ernannten Berufe sind nun wieder meisterpflichtig. Für die derzeit bestehenden Betriebe gilt jedoch ein Bestandsschutz.

 

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht ist ein Thema, dass zahlreiche Handwerker in meinen Gesprächen mit mir angesprochen haben, denn die Abschaffung wurde von vielen damals als Fehler angesehen. Gut, dass wir hier nun korrigierende Änderungen gemacht haben.“

Mit Änderung der Handwerksordnung sind die folgenden Berufe künftig wieder meisterpflichtige Handwerke:

 

–        Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

–        Betonstein und Terrazzohersteller

–        Estrichleger

–        Behälter- und Apparatebauer

–        Parkettleger

–        Rolladen- und Sonnenschutztechniker

–        Drechsler und Holzspielzeugmacher

–        Böttcher

–        Raumausstatter

–        Glasveredler

–        Orgel- und Harmoniumbauer

–        Schilder- und Lichtreklamehersteller