„Wir müssen reden! Vor Ort – offen – mit Allen!“

Unter diesem Motto wird in diesem Jahr zum 6. Mal der ,,bap-Preis Politische Bildung’’ des Bundesausschusses „Politische Bildung“ ausgeschrieben.

,,Damit soll gefördert werden, die Potenziale und die Leistung der politischen Bildung sichtbarer und öffentlicher zumachen’’, so der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU).

Als Zusammenschluss der bundesweiten Verbände der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung sucht der bap innovative, didaktische und methodische Maßnahmen von außerschulischen Bildungsträgern aus den letzten Jahren, um beispielsweise den Dialog zwischen Geflüchteten und Einheimischen anzukurbeln. Genauso sollen aber auch unter anderem Projekte gefördert werden, die Jugendliche zur politischen Debatte anregen. Digitale Austauschformen auch in Kombination mit realen Gesprächsformaten sind ausdrücklich erwünscht.

Die Preise sind mit 3.000 Euro dotiert und werden im Sommer in Berlin verliehen. Vorgesehen ist die Verleihung eines Preises an drei Projekte. Der bap-Preis Politische Bildung wird vom Bundesausschuss politische Bildung (bap) mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) vergeben.

Bewerbungen sind nur online bis 1. März möglich unter: www.bap-politischebildung.de Dort findet man auch noch weitere Informationen, wie auch auf den Social Media Kanälen des bap.